IMG-20210918-WA0004

U14-Regionsmeisterschaften in Essen

Mit den Regionsmeisterschaften in den Einzelwettbewerben neigte sich die kurze aber intensive Wettkampfsaison der Schüler und Schülerinnen der U14 am 18. September langsam zu Ende. Mit noch einmal neun Athleten reiste der ASC bei sommerlichen Temperarturen zu den Meisterschaften nach Essen.
 
Bereits im ersten Wettkampf des Tages, dem Diskuswerfen der W13, gab es durch Benjamine Schulze den ersten Podestplatz mit Rang 3 für den ASC. Weitere sechs Platzierungen unter den Top 3 folgten im Tagesverlauf. Mit Titeln aufwarten konnten dabei die Jungs der M12 bzw. M13. René Aha gewann mit einer Bestleistung von 2,40m im Stabhochsprung, Levi Kokoschka zog im 800m-Rennen an allen Konkurrenten vorbei und entschied das Rennen in 2:34 Min. für sich. Silber sicherte sich im Ballwerfen Teo Schlegel.
 
In den deutlich stärker besetzen weiblichen Starterfeldern, mit teilweise über 40 Teilnehmerinnen pro Disziplin, war die Herausforderung umso größer im Vorderfeld zu landen. Am besten gelang dies Sofija Krco, die in der Klasse der W12 gleich zwei Mal als Dritte im Weitsprung und im Kugelstoßen auf dem Podest stand. Mit herausragenden 4,72 m im Weitsprung sprang sie nur wenige Zentimeter am Sieg vorbei. Nicht weniger lobenswert die Leistung von Fiona Bünder im 800m-Lauf der W13. Nach 2:36 Min. kam Fiona als Zweite ins Ziel und konnte nach dem Staffelerfolg der 3x800m in der Vorwoche erneut auf dem Podest stehen.
 
Mit weiteren 8 Platzierungen unter den Top 8 präsentierten sich auch Mina Reuther, Viktoria Wasielewsky und Helena Brinkmann noch einmal in guter Form.
 
Den krönenden Abschluss bildete am langen Wettkampftag die Sprintstaffel der weiblichen Klasse. Mit vereinten Kräften erzielten die ASC-Mädels in 42,05 Sek. in ihrem Lauf den 2. Platz. Auch wenn es in der Endabrechnung damit nicht ganz für das Podest reichte, waren alle mit dem 5. Platz zufrieden.