leichtathletik-leverkusen

Leverkusen: Viele Erfolge auf Landesebene

Am Wochenende fanden in Leverkusen die Nordrhein-Hallenmeisterschaften statt. Dabei gab es für den ASC Düsseldorf viele Erfolge, vor allem aber U18-Athlet Abhineet Jossan überzeugte mit seinen Ergebnissen.

Abhineet Jossan zweimal auf dem Podest

Über 60 Meter Hürden und im 200 Meter-Sprint schaffte er jeweils den Sprung auf das Podest. Im „Hürdenwald“ konnte er sich vom Vorlauf bis zum Finale um fast eine halbe Sekunde auf 8,36 Sekunden steigern. So landete er verdient auf dem dritten Platz. Über 200 Meter kam er nach 23,46 Sekunden ins Ziel. Damit konnte er seinen Zeitlauf gewinnen, in der Gesamtwertung schaffte er es ebenfalls auf den dritten Rang.

Im Kurzsprint über 60 Meter kam zudem ein sechster Platz (7,45 Sekunden). Auch am Start war dort Jannik Feiten, der mit 7,64 Sekunden den Sprung in den Zwischenlauf schaffte. Dort konnte er sich noch auf 7,58 Sekunden steigern, leider reichte dies knapp nicht zum Einzug in den Endlauf.

Janet Twum-Barimah mit 8,06 Sekunden über 60 Meter

In der weiblichen Jugend sorgte Janet Twum-Barimah für ein gutes Ergebnis. Mit 8,11 Sekunden im Zwischenlauf schaffte sie es, Teil des 60 Meter-Endlaufs ihrer Altersklasse zu sein. Dort landete sie mit 8,06 Sekunden auf dem sechsten Platz. Im 200 Meter-Sprint folgten 27,35 Sekunden (17. Platz).

Anna-Maria Kemper zeigte in drei Starts gute Leistungen. Über 60 Meter (8,55 Sekunden), 60 Meter Hürden (9,53 Sekunden) und über 200 Meter (28,08 Sekunden) vertrat sie die Farben des ASC Düsseldorf.

Alina Schütz startete an diesem Wochenende nicht nur in der Halle, sie war auch außerhalb auf dem Wurfplatz anzutreffen. Im Speerwurf wurde sie mit der Weite von 38,10 Metern Sechste. Im Sprint über 60 Meter Hürden fehlten ihr nur wenige Hundertstel zum Sprung in die nächste Runde (9,65 Sekunden).

Im Kugelstoßen war sie zusammen mit Emily Brunke am Start. Mit dem zehnten (Alina) und 14. Platz (Emily) waren beide zufrieden. Ihre Wettkampfgeräte landeten bei 10,53 und 10,28 Metern.

Lennart und Simon Hosten testen in mehreren Disziplinen

In der Altersklasse der Männer gingen drei Athleten vom ASC Düsseldorf an den Start. Lennart und Simon Hosten zeigten in mehreren Disziplinen ihr Mehrkampftalent. Im 60 Meter-Vorlauf kamen sie auf 7,60 und 7,21 Sekunden. Simon war damit für den Zwischenlauf qualifiziert, ging da aber nicht mehr an den Start.

Über 60 Meter Hürden schaffte er es mit 8,38 Sekunden in den Endlauf und lief dort auf den vierten Platz. Im Kugelstoßen sicherte er sich im Feld der Spezialisten mit 12,66 Metern den siebten Rang. Lennart war zudem im Stabhochsprung am Start und sicherte sich mit 4,10 Metern den vierten Platz. Nur die Anzahl der Fehlversuche verhinderte eine Position auf dem Podest.

Daniel Laps in starker Konkurrenz über 800 und 3000 Meter

Am Samstag standen für Daniel Laps zuerst die 800 Meter an. In einem engen Rennen war er bis kurz vor dem Ziel in einer aussichtsreichen Position. Im Zielsprint, in dem es natürlich auch zu kleinen Rempeleien kam, musste er sich dann mit dem fünften Platz zufrieden geben. Die Zeit von 1:57,69 Minuten kann sich durchaus sehen lassen.

Am nächsten Tag folgten dann noch die 3000 Meter. Dort ließ er auf dem zweiten Kilometer einige Sekunden liegen, was dazu führte, dass er mit 9:08,15 Minuten den siebten Platz belegte.

Startgemeinschaft Düsseldorf mit fünf Staffeln

Über 4×200 Meter waren in allen Jugendaltersklassen Staffeln am Start. Bei der weiblichen und männlichen Jugend U18 sprang jeweils ein vierter Platz heraus. Dazu kamen weitere Plätze unter den Top 15 in der Jugend U20.

Text: Marc Schlischka