Nebenkampfbahn

Frühjahrstrials: U12 auf Höhenflug

Es ist war schon etwas her, dass die Athletinnen und Athleten der Altersklasse U12 mit den Früjahrstrials des ART Düsseldorf in die Sommersaison starteten. Da die Ergebnisse aber sehr gut waren, möchten wir nun davon berichten.

Der Wettkampf fand schon zum elften Mal im Rather Waldstadion statt. Gleichzeitig wurden auch die Staffelmeisterschaften des Leichtathletik-Kreis Düsseldorf-Neuss ausgetragen. Für die jungen Sportler war der Start zum Beginn der Saison ein großer Erfolg.

Stella Hennecke im Sprint und Weitsprung erfolgreich

Stella Hennecke wurde Erste über 50 Meter. Mit 7,78 Sekunden landete sie 22 Hundertstel vor ihrer Trainingskollegin Dorina Tawiah. Zudem landeten auch Dorina Tawiah (8,13 Sekunden), Lea Beister (8,14 Sekunden) und Dörte Tawiah (8,20 Sekunden) unter den besten Zehn.

Im Weitsprung bestand das Podest ausschließlich aus Athletinnen im roten Trikot. Wieder war Stella Hennecke die, die sich den Platz 1 sicherte. Als Einzige konnte sie über die 4-Meter-Marke springen. Dörte und Dorina Tawiah reihten sich direkt dahinter ein.

Drillinge sorgen für Sieg in der Staffel

In der Staffel über 4×50 Meter war die Auswahl des ASC Düsseldorf zwar auch schnellsten, es wurde aber sehr spannend. Am Ende trennten sie nur drei Hundertstel zum zweiten Platz. Trotzdem durften sich die Drillinge Dorinda, Dorina und Dörte zusammen mit Stella über den Hattrick in ihrer Altersklasse freuen.

Richard Kuzaj Schnellster der Altersklasse U12

Bei den männlichen Kindern der Altersklasse U12 war Richard Kuzaj der überragende Athlet. In 7,83 Sekunden ließ er der Konkurrenz über 50 Meter keine Chance. Sandro Cardeneo landete mit 8,54 Sekunden zudem auf Platz 7.

Im Weitsprung wurde Richard Kuzaj mit 4,23 Metern ebenfalls Erster. Über 4×50 Meter gingen Sandro Cardeneo, Benjamin Roscher, Richard, Kuzaj und Paul Ambos an den Start. Hinter den Staffeln vom TV Angermund und dem ART Düsseldorf wurden sie Dritter.

Mixed-Staffel zum Abschluss des Tages

In der Staffel der besonderen Art gingen die Mädchen und Jungen gemeinsam über 6×800 Meter an den Start. Die erste Staffel schaffte den Sprung aufs Podest nicht ganz. Am Ende, also nach 4800 Metern, fehlten zwei Sekunden. Mit dem vierten Platz können sie aber sehr zufrieden sein. Die zweite Staffel wurde Sechster.

Positives Fazit von Trainerin Barbara Mayer

Trainerin Barbara Mayer war mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „Alle Athletinnen und Athleten fanden sehr gut in die Saison. Wir können in diesem Jahr sicherlich mit einigen positiven Überraschungen rechnen.“

Text: Barbara Mayer, Marc Schlischka